Kihon

Ki: Energie – Hon: Grundlage, Basis

Im Karate wird mit dem Kihon die Grundlage geschaffen, um später im Kampf (jap. «Kumite − Begegnung der Hände») erfolgreich zu sein. Durch vielfache Wiederholungen und ständiges Üben werden die Grundtechniken «perfektioniert» und dann in der Kata − dem stilisierten Kampf gegen imaginäre Gegner – zu komplexeren Kombinationen zusammengefügt.

Essenzielle Bestandteile des Kihon sind:

  • Uke Waza – Blocktechniken
  • Uchi Waza – Schlagtechniken
  • Zuki Waza – Stosstechniken
  • Keri Waza – Fußtritte
  • Nage Waza – Wurftechniken
  • Tachikata – Stellungen
  • Kamaekata – Haltungen

Quelle: Wikipedia: Kihon

Prüfungsreglement

Das Prüfungsreglement ist nur für angemeldete Mitglieder einsehbar.

Lexikon

Begriffe und Techniken ausführlich beschrieben: